Handball: HC Erlangen unterliegt daheim dem THW Kiel mit 20:31

Der HC Erlangen verliert sein Heimspiel gegen den deutschen Rekordmeister THW Kiel und ist am Donnerstag bei den Füchsen in Berlin zu Gast

Pressemeldung der Firma hl-studios GmbH - Agentur für Industriekommunikation
(Foto: HJKrieg, hl-studios, Erlangen): Einer der besten "Erlanger" der Schwede Marcus Enström


Der HC Erlangen hat am Abend sein Heimspiel gegen den deutschen Rekordmeister THW Kiel mit 20:31 (10:14) verloren. Das Team von Cheftrainer Robert Andersson rangiert mit 5:9-Punkten auf dem 13. Tabellenplatz der DKB Handball-Bundesliga und hat am kommenden Donnerstag das nächste Schwergewicht der Liga, die Füchse aus Berlin, vor der Brust.

Über 5.300 wollten die Weltklasse aus Kiel sehen

Die handballverrückten Franken hatten dem Duell des HC Erlangen mit dem THW Kiel den würdigen Rahmen beschwert. 5.380 Zuschauer hatten unter der Woche den Weg in die Arena Nürnberger Versicherung gefunden und hofften auf eine Sensation gegen den wahrscheinlich größten Handball-Club der Welt. Robert Andersson wechselte im Gegensatz zum Auswärtsspiel in Hannover auf zwei Positionen. Im Rechten-Rückraum agierte von Beginn an Christoph Steinert. Auf der Linksaußen-Position nutzte Christopher Bissel seine Chance. Der THW aus Kiel, der in den letzten Wochen alles andere als souverän auftrat, kam gut ins Spiel. Angetrieben von einem sehr starken Steffen Weinhold konnten sich die Norddeutschen gleich absetzen. Nach zehn Minuten führte der THW mit 6:2. In der Folgezeit kam der Gastgeber aus Erlangen besser ins Spiel und konnte seine Möglichkeiten nutzen. Der Rekordmeister hielt die Franken aber immer auf Distanz. So gingen beide Mannschaften mit einem 10:14-Halbzeitstand in die Kabinen.

Der HC kam nicht mehr heran

Nach dem Wechsel setzte die Mannschaft von Alfred Gislason direkt zwei Tore auf das Konto der Zebras und erstickte damit die Hoffnung der Fans auf eine Aufholjagd. Der HC Erlangen tat sich nun zunehmend schwerer die massive Abwehr der Kieler zu knacken. Wenn dies gelang konnte sich auch Olympiasieger Niklas Landin immer wieder auszeichnen. Die Schlussphase gestalteten die Kieler souverän und abgeklärt. So dass das Duell zwischen dem HCE und dem THW 20:31 endete.

Schwere Auswärtsspiele warten auf die Erlanger

In einer Woche beginnt dann für den HC Erlangen in der Bundesliga eine ganze Reihe an Auswärtsspielen. Die Füchse Berlin sind am Donnerstag der erste Gegner, auf die drei Tage später GWD Minden in seiner KMAPA-Halle auf den fränkischen Bundesligisten wartet.

Trainerstimmen nach dem Spiel

Robert Andersson (Trainer des HC Erlangen): „Wir haben es heute nicht geschafft, die Verunsicherung des THW zu unseren Gunsten zu nutzen. Man braucht eine absolute Topleistung, wenn man diese Spiele gewinnen will und die haben wir heute nicht gezeigt.“

Alfred Gislason (Trainer des THW Kiel): „Ich freue mich sehr, dass meine Jungs diese schwierige Aufgabe heute so gelöst haben. Der Rückraum hat uns heute das Spiel gewonnen und das ist für unsere zukünftigen Aufgaben sehr wichtig“

Sport begeistert die Menschen und bringt sie emotional zusammen. https://www.hl-studios.de aus Erlangen unterstützt seit Jahren den Erlanger Handballsport als Agenturpartner und ist Spielerpate von Kreisläufer Nico Büdel (#20).

Informationen: http://www.hc-erlangen.de 



Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:
hl-studios GmbH - Agentur für Industriekommunikation
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
Telefon: +49 (9131) 7578-0
Telefax: +49 (9131) 7578-75
http://www.hl-studios.de

Ansprechpartner:
Hans-Jürgen Krieg
Leitung Unternehmensentwicklung / PR
+49 (9131) 7578-193



Dateianlagen:
    • (Foto: HJKrieg, hl-studios, Erlangen): Einer der besten "Erlanger" der Schwede Marcus Enström
hl-studios ist eine inhabergeführte Agentur für Industriekommunikation. Über 100 Mitarbeiter engagieren sich seit 1991 in Erlangen und seit 2014 in Berlin für Markt- und Innovationsführer der Industrie. Das Portfolio reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Hybrid Studio, Public Relations, Interactive online und offline, interaktive Messemodelle, AR-/VR-Techniken, Apps, OLED Displays, Touch Applikationen, interaktive Messemodelle, Messen und Events bis hin zur Markenführung.


Weiterführende Links

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die Huber Verlag für Neue Medien GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die Huber Verlag für Neue Medien GmbH gestattet.